Dienstag, 10. Oktober 2017

Menschen, die es gut mit einem meinen: Drängler

Natürlich soll es uns möglichst bald wieder gut gehen, so dass wir frisch in die Zukunft schauen können. Das heißt aber nicht, dass wir nicht mehr an das ehemals Liebste denken, auch wenn man sich der Dinge, die ihm gehörten, größtenteils entledigt hat.
"Aus den Augen, aus dem Sinn!", gilt hier nicht.

Das braucht Zeit und keine Ungeduld.

Lasst uns das, was wir brauchen. Beobachtet und helft nur, wenn wir Trauernden darum bitten, denn wir sind dazu in der Lage. Dränge(l)n hat keinen Sinn. Man erreicht damit eher das Gegenteil. Wir fühlen uns eingeengt und beschnitten. Wir möchten uns nichts wegnehmen lassen, wenn uns das Leben schon so übel mitgespielt hat.

Lasst uns Zeit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten